Netphen - Deuz


 Weitere geplante Termine finden Sie hier


Sieg und Werthe Begehung

Am 21. September luden Berthold Daub und Eberhard Schmidt alle Deuzer zu einer kurzen Wanderung am Sieg- und Werthe-Ufer innerhalb Deuz ein. Dabei wurden viele Erklärungen zum historischen Verlauf dieser Flüsse und den angrenzenden Wiesen abgegeben. Die kurze Wanderung führte bei sehr schönem Herbstwetter zunächst vom Bahnhof entlang der Werthe über den Hieronymushof (Wiese hinter Ewerts) zum Freibad. Dieser Weg ist eigentlich eine private Wiese, würde jedoch das ideale Verbindungstück für den Fahrradweg vom Bahnhof zum Freibad bilden.

Die Wanderung ging dann weiter Richtung Siegbrücke und am rechten Siegufer über die Au-Wiesen bis Irle. Hier kann man das Be- und Entwässerungssystem der Wiesen heute noch gut erkennen. Das Wasser wird bei Irle aus der Sieg entnommen, über die Wiesen geführt und beim Siegeck wieder in die Sieg geleitet.


Ortsbürgermeister Dr. Herbert Kneppe tritt von seinem Amt zurück

Wegen gesundheitlicher Probleme hat der Ortsbürgermeister den Bürgermeister der Stadt Netphen gebeten zum 1. Oktober einen Nachfolger zu wählen. Dr. Herbert Kneppe begleitete dieses Ehrenamt in den Jahren 2003/4 und ab 2009. In diesen annähernd 10 Jahren hat sich sehr vieles im Ortsteil Deuz bewegt.

Das Einkaufszentrum wurde errichtet, der Dorfplatz neu gestaltet, eine Brücke zwischen Einkaufszentrum und Dorfplatz gebaut. Der Bahnhofsbereich wurde ergänzt durch einen Pavillon für den ersten Omnibus der Welt und einen historischen Personenwagen, der auch für kleine Zusammenkünften genutzt werden kann, die Außenfassade des Bahnhofs und die Bestuhlung erneuert. Der alte Lokschuppen wurde abgebrochen und der Bereich zwischen Lokschuppen und Bahnhof einer Bauplanung zugeführt. Ein neues Baugebiet wurde am Nauholzer Weg erschlossen. Das Naturfreibad erhielt einen Kinderspielbereich, der Kindergarten wurde umgebaut, um Platz für weitere Betreuungsgruppen zu schaffen. Die Fußballabteilung erhielt einen Rasenplatz und vor kurzem wurde auch das neue Sportheim eingeweiht. Auf dem alten Friedhof wurde durch die Einführung von Grabkammern Platz für weitere Bestattungen geschaffen. Ein Bestattungswald wurde oben am Nauholzer Berg angelegt.

All dies war nur möglich durch die gute Zusammenarbeit von Vereinen, Unternehmen, Stadtverwaltung  und dem Ortsbürgermeister. Wer aber meint, die To-Do-Liste sei damit abgearbeitet, irrt sich gewaltig. Auf den Nachfolger von Dr. Herbert Kneppe warten weitere Aufgaben, die sehr viel diplomatisches Geschick erfordern werden. Man denke nur an den für die nächsten Jahre geplanten Ausbau der Kölner Straße mit zwei Kreiseln, die Herstellung des Begegnungszentrums Bühlgarten, die Erschließung des verbliebenen Bahngeländes oder die Errichtung eines Inklusionshotels in der ehemaligen Förderschule. Aber auch viele kleinere Projekte, die durch die Mitglieder des Netzwerk-Deuz und durch die Vorarbeiten zum IKEK-Prozess angeregt worden sind, warten auf Bearbeitung und Vollendung.


Krimilesung mit Micha Krämer

Am Freitag, den 6. Oktober liest Micha Krämer im Alten Bahnhof in Deuz aus seinem neuesten Westerwaldkrimi "IN IDEM", in dem die Betzdorfer Kriminalkommisarin Nina Moretti ihren 9. Fall zu lösen hat. Die kurzweilige Lesung wird Micha Krämer darüber hinaus mit eigenen Musikstücken auflockern. Die Lesung beginnt um 19.00 Uhr.

Karten sind im Vorverkauf in der Voba-Filiale in Deuz sowie in der Buchhandlung MankelMuth im EKZ Weidenau für 5,- und an der Abendkasse für 7,- zu erhalten.

Einladung


Einweihungsfeier "Waggon Ci 30"

Samstag 09. September 2017

Am Alter Bahnhof Deuz" steht bereits seit einem Jahr ein alter "Waggon Ci 30", der 1931 gebaut wurde. Dieser war bei der Anlieferung in Deuz von außen bereits sehr ansehnlich aufgearbeitet, aber innen fehlte noch jede Einrichtung. Jetzt haben Rüdiger Honig und Dieter Mockenhaupt ihr Werk vollendet und weihten den Waggon am Samstag öffentlich ein.

Ab 13.00 Uhr luden die Besitzer Dieter Mockhaupt und Rüdiger Honig die Bevölkerung aus den Großraum Deuz zum Besichtigung und zum Kennenlernen des Waggons ein. Es wurden Speisen und Getränke angeboten.

Außerdem informierte das "NetzWerk-Deuz" zur gleichen Zeit am "Alten Bahnhof Deuz" über das Bauvorhaben der Stadt Netphen zur "Begegnungsstätte Bühlgarten". Hierzu wurde eine Informationstafel aufgestellt und mehrere Mitglieder des Netzwerkes konnten Fragen beantworten oder Anregungen entgegennehmen.

Siehe: Fotos von der Einweihung des Waggons.


Termin: Vortrag von Wilfried Lerchstein

Die Reformation in der Grafschaft Nassau-Dillenburg:

Die Kirchspiele Netphen und Irmgarteichen

Im 500. Jubiläumsjahr der Reformation lohnt sich ein Blick zurück zu den Anfängen und zur Entwicklung der Reformation in unserer Heimat. In der Grafschaft Nassau-Dillenburg verlief die Reformation in zwei, sich jeweils über einen längeren Zeitraum erstreckenden Etappen.

In der ersten Phase führte Graf Wilhelm der Reiche seit den 1530er Jahren in seinem Herrschaftsgebiet anstelle des römisch-katholischen Bekenntnisses die lutherische Lehre bindend ein.

Sein Sohn Johann der Ältere ersetzte in einer zweiten Stufe der Reformation seit den 1570er Jahren für alle Untertanen das lutherische durch das calvinistisch geprägte deutschreformierte Bekenntnis. Dabei agierten und taktierten die beiden lokalen Herrscher eingebettet in die politischen Verhältnisse der frühen Neuzeit.

Eine Kooperation mit der Ev. Ref. Kirchengemeinde Deuz.

Termin: Dienstag, 5. September 2017, 19 - 20.30 Uhr
mit anschließender Gesprächsrunde Ort: Ev. Gemeindezentrum Deuz, Beienbacher Weg 4, 57250 Netphen-Deuz

Referent: Wilfried Lerchstein, Heimatforscher, Schriftleiter der Zeitschrift „Blick ins Netpherland"

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Info als PDF hier abrufen.


Neues in den Sommermonaten

In Deuz gibt und gab es im Sommer viele Veranstaltungen, die in den Sommerferien von den Vereinen TUS, SGV, Freibad, Hauberg ... veranstaltet werden. Siehe Termine.

Sehr gut anzusehen ist auch die Blumenwiese am Bestattungswald. Hier haben Landwirte im Frühsommer 2017 Blumensaat anstelle von Getreide ausgesät.

"Wussten Sie, dass einge Wildbienen-Arten vom Aussterben bedroht oder als gefährdet eingestuft sind? Wir bieten Wildbienen und anderen Insekten mit unseren Blühpflanzen Nahrung an und tragen somit zur Förderung der Arterhaltung bei."  IHRE LANDWIRTE

Während die Schlaglöcher auf den Nebenstraßen jetzt endlich mal mit Teer gefüllt werden (Bild: Friedhofstraße) lassen die Bauarbeiten im Bühlgarten noch auf sich warten. Hier soll demnächst ein erklärendes Bauschild aufgestellt werden und die Baggerarbeiten sollen noch dieses Jahr beginnen. Das Flussbett vor der Siegbrücke beim Bäcker Gehonfranzes wurde von Steinen befreit, damit ein eventueller Sturzregen die Sieg hier nicht zum Überlaufen bringt. Und das Backhaus Gehonfranzes gehört jetzt auch zur Geschichte Deuz. Hier wird jetzt Brot, Brötchen und Kuchen von  der Bäckerei Müller aus Bad Laasphe-Feudingen angeboten.  


Einladung: Bürgerversammlung "Unser Dorf hat Zukunft"

Die Dorfgemeinschaft Deuz will in diesem Jahr wieder an dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilnehmen. Dabei werden durch eine Kommission

  • Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen
  • Soziale und kulturelle Aktivitäten
  • Baugestaltung und Siedlungsentwicklung und
  • Grüngestaltung und das Dorf in der Landschaft

bewertet. Es werden neben Gold, Silber und Bronze auch zahlreiche Preise vergeben. Die Kommission bereist das Dorf nach den Sommerferien.

Ein Lenkungskreis hat bereits Ideen und Projekte zusammengestellt, die zur Zukunftsfähigkeit des Ortes beitragen. In einer

Bürgerversammlung am 10.5., 19.00 Uhr im Bahnhof Deuz

sollen die Ideen vorgestellt, weitere Ideen gesammelt und diskutiert werden. Dabei geht es auch um die Frage, in welcher Form diese der Bewertungskommission präsentiert werden sollen. Die Koordinatorin des Kreiswettbewerbs, Frau Laura Michel, Kreis Si-Wi, wird uns dabei helfen. Ich denke, dass die Beteiligung an dieser Veranstaltung auch ein Maß für das Interesse an der zukünftigen Dorfentwicklung ist.

Herbert Kneppe, OBM 

- - - - - - - -

Bericht zur Bürgerversammlung „Unser Dorf hat Zukunft

Zur Bürgerversammlung, am 10. Mai, fanden sich leider nur 15 Deuzer ein, die Ihr Interesse am Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ zeigten. Der Ortsbürgermeister Dr. Herbert Kneppe hatte für diesen Abend eigens die für die Organisation und Durchführung des Wettbewerbs auf Kreisebene verantwortliche Frau Laura Michel eingeladen.

Deuz hat bereits mehrmals an diesem Wettbewerb teilgenommen und dabei sogar 2-mal Silber und einmal den Bronze-Preis erhalten.  Zusätzlich hatte Deuz das Glück, bei der Dorflotterie zu gewinnen und dabei insgesamt 6000,- Euro eingenommen.
Frau Michel erklärte zunächst den Rahmen für diesen Wettbewerb und zeigte die nachstehenden Bewertungsbereiche auf:

  • Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen
  • Soziale und kulturelle Aktivitäten
  • Baugestaltung und Siedlungsentwicklung
  • Grundgestaltung und das Dorf in der Landschaft
  • Präsentation

Jedes Dorf hat so die Möglichkeit zu zeigen: „Was bereits erreicht wurde“,  „Was in der Zukunft geplant ist“, und „Wie das erreicht werden soll“. Dr. Herbert Kneppe zählte dann in einer langen Liste alle Fakten auf, die bei der Teilnahme unseres Ortes beim Wettbewerb von Bedeutung ein könnten. Hierzu gehören:

  • Die regelmäßigen, teils öffentlichen Treffen zu Bürger-, Vereins-, und Netzwerk-Veranstaltungen
  • Die Beteiligung an IKEK Themen
  • Das Durchführen von sozialen und kulturellen Aktivitäten
  • Die örtliche Baugestaltung und Siedlungsentwicklung
  • Die Grüngestaltung des Ortes

Außerdem zeigte der OB. den möglichen Ablauf für die Präsentationsveranstaltung im September 2017 auf, wozu ein Rundweg, Vorträge, Poster Präsentationen und auch ein eigens produziertes Video gehören könnten.
Alles zusammen ergab sich so ein recht beeindruckendes Bild über den Wandel des Ortes, der in den letzten Jahren vollzogen wurde, für die nahe Zukunft bereits fest geplant ist, oder demnächst umsetzbar wäre. Ja, es wurde jedem klar: „Deuz hat Zukunft“.

Doch um einen Preis bei diesem Wettbewerb zu erhalten, müssen nicht nur eine handvoll Personen ehrenamtlich aktiv werden, und genau da liegt das Problem. Bei der anschließenden Diskussion wurde das mangelnde Interesse an dieser Bürgerversammlung festgestellt, das Fehlen vieler Bürger, sowie Vereinsvorstände, politisch aktive und gewerbliche Interessenverbände bemängelt. Für eine gute und überzeugende Präsentation des Ortes ist das Mitwirken der Bürger besonders wichtig und das ist nach überwiegender Meinung der heute anwesenden Bürger nicht gewährleistet.

Der Ortsbürgermeister Dr. Herbert Kneppe stellte abschließend fest, dass Deuz in diesem Jahr NICHT an dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilnimmt.  Vielleicht klappt es das nächste Mal im Jahre 2020.
 


Osterfeuer

Am Ostersamstag, 15. April, fanden sich viele Deuzer zum jährlichen Osterfeuer am Freibad Deuz ein. Glücklicherweise machte der Regen an diesem Abend gerade mal Pause und die Sonne zeigte sich. Direkt beim Sonnenuntergang wurde das erste Feuer am kleinen Holzstapel angezündet, der für die kleinem Kinder zum großen Ereignis wurde. Der große Holzstapel brannte erst als die Dunkelheit einsetzte und die abgestahlt Wärme für die Besucher sehr willkommen war. Mit allerlei Getränken, Bratwurst, Osterhasen und sogar Glühwein haben es viele Besucher noch lange ausgehalten.


Bürgerversammlung in Deuz

Am Donnerstag 6. April 2017 lud die Stadt Netphen zu einer Bürgerversammlung ein, um das bevorstehende Bauvorhaben "Kölner Straße" allen interessierten Bürgern zu erläutern. Der Baubeginn ist im Jahr 2018 geplant, falls die Finanzierung gesichert ist. Winfried Behle vom Landesbetrieb Straßen NRW konnte noch keine Details nennen, aber es wird etwa 2 Jahre dauern, bis die knapp 1,2 Km vom Schlehdornweg bis zur Werthebachbrücke auf der Albert-Irle-Straße fertig gestellt sind.

An diesem Abend waren anwesende:

  •     Winfried Behle (Landesbetrieb Straßen NRW)
  •     Klaus Bohmhammel (Planungsbüro)
  •     Heiner Kill (Straßen NRW)
  •     Rainer Schild (Tiefbau Fachbereichsleiter)
  •     Erwin Rahrbach (Baudezernent)
  •     Herbert Kneppe (Ortsbürgermeister Deuz)
  •     gut 60 Deuzer Bürger

Zum Bauvorhaben „Erneuerung Kölner Straße“ wurden folgende Informationen bekannt gegeben:

  • Angestrebt wird eine Vollsperrung der L720, damit die Bauarbeiten möglichst ungestört ausgeführt werden können. Ausnahmen sollen nur für Bus und Anlieger zugelassen werden. Eine Umleitung erfolgt über die Waldstraße.
  • Klaus Bohmhammel berichtet über ein Verkehrsaufkommen von etwa 12.000 Fahrzeugen am Tag, davon sind etwa 500 LKWs.
  • Das Einkaufszentrum „Kälberhof“ soll während der Bauzeit immer erreichbar sein.
  • Einige Anlieger müssen kleine Flächen ihres Grundstückes abtreten. Das wird individuell mit den Anliegern verhandelt, sagte Heiner Kill.
  • Anlieger werden zu 50% an den Kosten für Bürgersteig beteiligt und zu 10% für die Straßenbeleuchtung, sagt Erwin Rahrbach. Grob überschlagen werden den Anliegern Kosten von 2,50€ bis 5€ pro Quadratmeter Grundstückfläche abverlangt. Dabei wird nach Nutzung und Geschossigkeit der Gebäude unterschieden. Die Anlieger erhalten rechtzeitig eine schriftliche Mitteilung über die zu zahlenden Beiträge von der Stadt Netphen.
  • Für die Finanzierung des Straßenbaues ist das Land NRW zuständig.
  • Die neue Straße soll im Schnitt eine Fahrbahnbreite von 7 Meter haben. Hinzu kommen Gehwege mit 1,50 bis 2 Meter Breite.
  • Am Kälberhof soll ein überfahrbarer Minikreisel entstehen.
  • Die Abzweigung Marburger Straße soll durch einen größeren Kreisel mit Grünfläche in der Mitte realisiert werden.
  • Die 6 Bushaltestellen werden verlängert und erhalten Buskapsteine, die für Barrierefreiheit sorgen.
  • Die Straßenlaternen werden einseitig aufgestellt und erhalten moderne LED Leuchten.
  • Für Bäume ist an der Straße zu wenig Platz. Zwei Bäume vor dem Haus Demandt müssen gefällt werden, da das Wurzelwerk durch die Bauarbeiten zu stark geschädigt wird.
  • Eine mögliche Ortsumgebung zur Entlastung der Kölner Straße ist derzeit nicht geplant. Für solche Pläne muss mit einer Durchlaufzeit von 30 Jahren gerechnet werden.

Bevor das Bauvorhaben „Erneuerung der Kölner Straße“ startet, soll es noch eine weitere Bürgerversammlung in Deuz geben. 

Lesen Sie auch den Bericht in der Westfalenpost.


Aktion sauberes Deuz

Auch in diesem Jahr findet der Aktionstag "Sauberes Deuz" statt! Wir freuen uns über jeden, der mithelfen möchte unseren Ort sauber zu halten.

Bitte kommt am Samstag den 25. März um 9:00 Uhr zum Dorfplatz. Ausgerüstet mit ein Paar Arbeitshandschuhe und festem Schuhwerk kann jeder mitmachen.

Wir alle sind verantwortlich für die Sauberkeit unseres Ortes.  

... Und es hat sich wieder einmal gelohnt!  Danke an alle Helfer.


Alles was früher mal aktuell war finden Sie auf unseren Unterseiten.