Netphen - Deuz


Angezeigte Seite: Aktuelles aus 2011

Aktuelles aus dem Jahre 2011

Im Jahr 2011 waren die folgenden Ereignisse aktuell. Hier können Sie alles noch einmal nachlesen.


 

Steel goes Classic – ein Barockkonzert bei der Firma Fischer-Profile

Am Samstag, den 17. Dezember 2011 lud die Stadt ein und die Netpher Bürger kamen. Fast vollbesetzt waren die Plätze in der Werkshalle der Firma Fischer-Profile in Netphen-Deuz.

'Steel goes classic’ – so war diese einzigartige Veranstaltung angekündigt worden. Einzigartig schon deshalb, weil es nicht alltäglich ist, ein Barockkonzert in einer riesigen, nüchternen Werkshalle, in der sonst Stahlprodukte verladen werden, aufzuführen. Die von Bürgermeister Paul Wagener erst im Sommer vorgeschlagene Initiative stieß deshalb bei der Firma Fischer Profil zunächst auf etwas Skepsis – so der Geschäftsführer Roland Stark – wurde dann aber mit umso mehr Begeisterung und Nachdruck in die Tat umgesetzt. Wie der Bürgermeister erläuterte, bestand die Einzigartigkeit aber auch darin, dass die südwestfälische Philharmonie zum allerersten Male in der Stadt Netphen auftrat. ‚Steel goes classic’ ließe sich laienhaft mit ‚Stahl geht zur Klassik’ übersetzen, aber das entspräche nicht den Gegebenheiten, denn der Stahl bzw. die Stahlverarbeitung steht seit Jahrzehnten unverrückt mit der Firma Fischer Profil in Netphen-Deuz. Umgekehrt hatte sich jedoch die Klassik in Gestalt des Barock-Ensembles der Südwestfälischen Philharmonie aufgemacht, um in der Deuzer Firma klassische Barockwerke aufzuführen, die passend zur Vorweihnachtszeit ausgewählt worden waren. Vertreten waren weniger bekannte und so bekannte Komponisten wie J. S. Bach und G. Torelli.

Unter anderem kam auch ein Werk des Barockkomponisten Johann Caspar Ferdinand Fischer zur Aufführung. Diese Namensgleichheit eines Komponisten mit dem Firmennamen war jedoch die einzige Gemeinsamkeit, die sich feststellen ließ, denn zwei Welten prallten an diesem Abend aufeinander: eine vollkommen andere Art des Schaffens, gänzlich unterschiedliche ‚Produkte’ und eine ganz andere Zeit. Überraschenderweise verband sich jedoch alles zu einem großartigen Ganzen. Barocke Kammermusik in einer riesigen Industriehalle, in der Stunden zuvor noch gearbeitet wurde und wenig später wieder gearbeitet werden würde, das bot eine ganz besondere Atmosphäre. Eine stimmungsvolle Dekoration mit einer Fülle roter Weihnachtssterne und sparsam, aber wirkungsvoll eingesetzte Lichtstrahler sorgten für ein spezielles weihnachtliches Ambiente. Die hervorragende Akustik in der Werkshalle, die man so nicht unbedingt erwarten konnte, trug das Ihre zu dem gelungenen Konzertereignis bei. Es musste auch niemand hungern oder frieren. Für relativ angenehme Temperaturen sorgten die zahlreich aufgestellten Wärmelampen. Und die Deuzer Gastronomie, vertreten durch Gasthof Klein und Ewerts, beköstigte während der Pause und am Ende der Veranstaltung die Gäste.

Die Deuzer Bürger, mit denen ich gesprochen habe, waren sich einig: Das war eine rundum gelungene Veranstaltung und das sollte nicht das einzigemal bleiben, dass in dieser Industriehalle anspruchsvolle Musik erklingt. Zu danken ist allen, die zu diesem Gelingen beitrugen: dem Barockensemble der Südwestfälischen Philharmonie, Bürgermeister Wagener und seinen Mitarbeitern in der Verwaltung, der Firma Fischer Profil GmbH und den Firmen aus der Region, die die Veranstaltung finanziell unterstützten (Büdenbender Hausbau GmbH, Brühl GmbH, Demler Spezialtiefbau & Co. KG, HBS Seissenschmidt AG, Plettenberg, Martin Metallverarbeitung GmbH, Walzen Irle GmbH, Weber GmbH, Sparkasse Siegen und Volksbank Siegerland eG.).

Die Fotos wurden uns freundlicherweise von: Herr Alexander Kölsch, Firma Fischer Profil GmbH zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

 Beitrag: geschrieben von Margarete Ott.

 


 

Die Fußgängerbrücke  am Montag 5. Dez. 2011

Heute wurde das Versprechen der Stadt Netphen wahr. Vom Kälberhof können Fußgänger jetzt trockenen Fußes über die Sieg zum Bahnhof gehen. Es waren nur wenige Zuschauer anwesend, aber Sie können sich die Bilder hierzu in unserer Fotogalerie ansehen.

Zwar sind noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen, aber die Brücke kann bereits überquert werden. Alle angrenzenden Objekte erhalten dadurch eine deutliche Aufwertung: das Einkaufszentrum, der Dorfplatz und das Bürgerhaus ‚Alter Bahnhof Deuz’. Die Wege für Fußgänger und Radfahrer von der Waldstraße oder auch vom ‚Hübbel’ zum Einkaufszentrum, zur Sieg und zur Kölner Straße haben sich nun beträchtlich verkürzt.

Sicher nicht zu unrecht verspricht man sich von dieser neu geschaffenen Verbindung eine Belebung des Ortskerns. Die positive Entwicklung könnte weiter verstärkt werden, wenn der Dorfplatz noch attraktiver ausgestaltet wird.

 


Bürgerversammlung am Mittwoch 30. 11. 2011, 19:30 Uhr

Die diesjährige Deuzer Bürgerversammlung fand im Alten Bahnhof Deuz statt. Ortsbürgermeister Dr. Herbert Kneppe konnte sich über ein "volles Haus" freuen, denn annähernd 100 Bürgerinnen und Bürger waren seiner Einladung gefolgt. Als Gäste konnten Bürgermeister Paul Wagner, der Fachbereichsleiter Bauwesen Erwin Rahrbach, fast alle Fraktionsvorsitzenden und Vertreter der Presse begrüßt werden.

Das inoffizielle Protokoll dieser Bürgerversammlung wurde in Zusammenarbeit von Margarete Ott und Alfred Schmidt erstellt, um es auf dieser Seite zu veröffentlichen. Auch die Siegener Zeitung berichtete am 2. Dezember über die Bürgerversammlung. Lesen Sie nachfolgend das inoffizielle Protokoll.

Bericht von Ortsbürgermeister Dr. Herbert Kneppe
Zu Beginn der Veranstaltung gab der Ortsbürgermeister einen Überblick über das Geschehen in der Ortsgemeinde im vergangenen Jahr:

  • Beim Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" errang Deuz Bronze. Der dritte Platz werde nicht unbedingt dem Ort gerecht, so Herbert Kneppe, denn die vorhandenen wirtschaftlichen und kulturellen Qualitäten wurden nicht angemessen gewürdigt. Finanziell hat sich die Teilnahme gelohnt: 500 Euro für Bronze, zusätzlich noch den mit 3000 Euro dotierten Sparkassenpreis und 100 Euro erhielt die SGV-Abteilung Deuz für das Anlegen und Vorhalten von Nistkästen für Wasseramseln und Schwalben. Bei der nächsten Runde wird Deuz wieder mitmachen.
  • Der neue Dorfplatz wurde bereits mit einem Dorffest eingeweiht, obwohl er noch nicht ganz fertiggestellt ist. Der Platz soll nicht nur häufig genutzt, sondern muss auch gepflegt werden. Für die nächsten 2 Jahren übernimmt das noch das ausführende Unternehmen, anschließend sind die Bürger gefragt, um die Pflege fortzuführen.
  • Der Fußweg vom Beienbacher Weg zum Friedhof erhält demnächst ein Schild "Fußweg zum Friedhof". Die gepflasterte Fläche vor der Friedhofshalle soll erweitert werden, damit Trauergäste nicht auf dem Rasen stehen müssen. Es ist angedacht, irgendwann die Schrifttafeln vom Ehrenmal auf dem Friedhof zu platzieren, was aber nicht kurzfristig geschehen kann, da das bestehende Ehrenmal vor nicht allzu langer Zeit aufwändig saniert wurde.
  • An der Straße zum Einkaufzentrum Kälberhof wurden Glascontainer auf städtischen Grund aufgestellt. Eine andere Platzierung ist in diesem Gebiet nicht möglich. Die Straßenkurve an dieser Zufahrtsstraße wird übrigens oft geschnitten, was zur Gefährdung der Fußgänger führt.
  • Ein Gefährdungspunkt ist auch der Parkplatz vor Schlecker und Kik durch rückwärts ausparkende Autos. Der Ortsbürgermeister regte an, dass nur noch in Fahrtrichtung ausgeparkt werden soll.
  • Es besteht der Wunsch, den Weg vom Kälberhof, entlang der Sieg bis Weiherdamm besser auszubauen. Die Umsetzung wird erschwert, weil fast alle betroffenen Flächen in privater Hand liegen (Irle, Fischer Profil, ...). Der Ortsbürgermeister ist im Gespräch mit den Eigentümern, so dass eine Verbesserung in Sicht ist.
  • Im Bereich Bahnhof soll nach Fertigstellung des Platzes eine Wandertafel aufgestellt werden.
  • Einige Straßen in Deuz sind sehr sanierungsbedürftig. Bei einer Vollsanierung müssen die Anwohner etwa 50% der Kosten übernehmen. Eine Teilsanierung ist dagegen für die Anwohner kostenfrei.
  • In Deuz wird ein Friedwald eingerichtet. Das Waldgebiet oberhalb vom Nauholzer Weg wird hierfür vorbereitet. Die Stadt stellt für die Herrichtung der Parkfläche und die Aufstellung eines Kreuzes 53.000 Euro zur Verfügung. Eine Umzäunung ist nicht vorgesehen. Ein Baum soll für maximal 12 Personen gedacht sein.Für das bisher an diesem Ort stattfindende Osterfeuer wird ein neuer Platz gesucht.

Ergänzend zu diesen Ausführungen gab Herr Erwin Rahrbach von der Stadt Netphen noch Folgendes bekannt:

  • Die Fußgängerbrücke über die Sieg/Werthe soll am 5. Dezember gesetzt werden. Es sind allerdings einige Schranken nötig, um sicherheitstechnische Auflagen zu erfüllen.
  • Die Ausfahrt vom Kälberhof zur Kölner Straße soll eventuell zum Mini-Kreisel ausgebaut werden. Alternativ sind auch neue Abbiegespuren denkbar.
  • Vom Lokschuppen zum Dorfplatz soll ein Fußgängerweg entstehen, der zum Einkaufen und von Schulkindern benutzt werden kann. Die neue Fußgängerbrücke wird die Wege der Schüler eventuell verändern, so dass evtl. eine Veränderung bezüglich Fußgängerampel und Zebrastreifen auf der Kölner Str. und Albert-Irle Str. erforderlich wird.
  • Der Lokschuppen in Deuz ist nicht mehr zu erhalten, aber schwer zu entfernen, weil er unter Denkmalschutz steht. Da Einsturzgefahr besteht, wurde das Gelände abgesperrt. Falls der Lokschuppen abgerissen werden kann, ergäben sich Möglichkeiten für ein Gewerbegebiet und zum Anlegen einer Zufahrtsstraße von der Waldstraße zum Dorfplatz.

Der Bürgermeister, Herr Paul Wagner, gab noch zusätzliche Informationen, die für die Deuzer Bürger von Interesse sind:

  • Die Einrichtung einer Sekundarschule in Netphen wird weiter verfolgt, nachdem sich 79 Elternpaare hierfür ausgesprochen haben.
  • Das Freibad in Netphen wurde umfassend renoviert.
  • Am 17. Dezember gibt das Barock-Ensemble der Südwestfälischen Philharmonie in den Deuzer Werkshallen der Firma Fischer Profil ein Konzert unter dem Namen "Steel goes Classic". Karten gibt es bei der Stadt Netpen.
  • Die Dichtigkeitsprüfung der Abwasserleitungen im Gebiet Netphen werden von der Stadt derzeit ausgesetzt, da die Rechtslage (konkurrierende Gesetzgebung) dies nahelegt. In ländlichen Gebieten, wo auch Gülle auf den anliegenden Feldern ausgefahren wird, sind zudem die Bürger schwer von der Notwendigkeit einer Überprüfung zu überzeugen. Außerdem kostet  eine Untersuchung sehr viel Geld und kann im Schadensfall leicht fünfstellige Summen erreichen. Weitere Initiativen gegen die Dichtigkeitsprüfungen findet man unter www.buerokratie-irrsinn.de sowie www.alles-dicht-in-nrw.de. Außer der Stadt Netphen hat sich auch die Stadt Hilchenbach dagegen ausgesprochen. Am 13. Januar gibt es dazu einen Informationsabend von der SPD in Netphen.

Unter dem Punkt Verschiedenes gab es noch folgende Äußerungen:

  • Es werden neue Teilnehmer für die Teamarbeit "Dorf mit Zukunft" gesucht. Insbesondere jüngere Bürger und Neuzugezogene sollten sich angesprochen fühlen.
  • Für kleinere Arbeiten im Ort wäre eine "Eingreifgruppe" nützlich, die Hand anlegen könnte, um den Ort zu verschönern. Der Ortsbürgermeister plant, diese Gruppe ab März nächsten Jahres zu gründen. Die ehrenamtlichen Helfer könnten sich z.B. immer am ersten Samstag im Monat treffen.
  • Auch für 2012 hat der Ortsbürgermeister Dr. Herbert Kneppe wieder einen Veranstaltungskalender mit alle wichtigen Daten im Ort erstellt. Die Herstellungskosten werden komplett durch Werbeeinnahmen getragen. Der Kalender wird für 2 Euro abgegeben. Der Gewinn kommt dem Ort wieder zugute.
  • Für ältere und gehbehinderte Menschen sollten die Bordsteinkanten abgesenkt werden. Dies gilt z. B. für den Bordstein am Zebrastreifen der Kreuzung Kölner Str., Kälberhof. Für Leute mit Rollator ist diese viel benutzte Überquerung gefährlich.
  • Zum Abschluss sprach Berthold Daub dem Ortsbürgermeister Dr. Herbert Kneppe für seine gute Arbeit noch den besonderen Dank im Namen alle Bürger aus. Die Anwesenden gaben Ihre Zustimmung mit Klatschen kund.

Die Bürgerversammlung endete gegen 21:30 Uhr
 


 

Kranzniederlegung am Volkstrauertag

Die Kranzniederlegung erfolgt um 11.30 Uhr am Ehrenmal. Sie wird vom Spielmannzug Deuz umrahmt.


 

Bronze im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

Am 15.10. wurden in der Kreuztaler Stadthalle anläßlich des Kreisheimattages die Preise und Anerkennungen im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" überreicht.

In der Gesamtbeurteilung erhielt Deuz Bronze. Der SGV erhielt einen mit 100 € dotierten Sonderpreis für das Anlegen und Vorhalten von Nistkästen und ausserdem eine lobende Anerkennung für die Einrichtung des Erich Reinschmidt-Weges. Die Evang. Kirchengemeinde erhielt eine lobende Anerkennung für die ehrenamtliche Hilfe bei der Renovierung der Kirche und dem Verfassen einer Kirchenchronik. Ebenfalls geehrt wurden die Deuzer Maijonge für ihre Sammelaktionen für gemeinnützige Zwecke.

Trotz aller lobenden Worte sollen auch einige Wermutstropfen nicht unerwähnt bleiben. Nach Silber im letzten Wettbewerb wurden wir dieses Mal von der Ratingagentur auf Bronze herabgestuft. Aber wer ist diese Ratingagentur? Sie hat die gleiche Zusammensetzung wie bei dem Vorgängerwettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden", also Heimatbund, Heimat- und Geschichtsvereine, SGV, Parteien, Kreisverwaltung, etc., aber Vertreter von Institutionen, die die Zukunft eines Ortes evtl. besser beurteilen könnten, wie IHK, Einzelhandelsverband, Arbeitgeberverband, Hotel- und Gaststättenverband, Sozialverbände, etc. fehlen. Also trösten wir uns mit dem falschen Schiedsrichter.

Es sind aber auch die Regeln. Bewertet werden nur Initiativen und nicht deren Fortführung. Bahnhof und Freibad wurden bei der letzten Bewertung positiv herausgestellt. Dass zur Unterhaltung nicht minder Manpower von Nöten ist, geht leider in der Bewertung unter. Gleiches gilt für die Infrastruktur. Wer ausreichend Arbeitsplätze, Einkaufsmöglichkeiten, medizinische Versorgung, ÖPNV-Anbindung, usw. aufweisen kann und deshalb keinen Anlaß zu deren Verbesserung sieht, geht bei der Bewertung leer aus. Besonders unpassend ist da auch die Bemerkung des Landrates bei der Preisverleihung, dass das Durchschnittsalter ein Maß für die Attraktivität eines Ortes sei. Ich bin froh, dass unser Altenheim einen wichtigen Beitrag zur Rundumversorgung der Deuzer Bevölkerung leistet, auch wenn wir dadurch bei der Bewertung möglicherweise Punktabzug auf Grund des Durchschnittsalters bekommen haben.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich auch ausdrücklich beim Spielmannszug Deuz entschuldigen, der während der Pause die fast leere Stadthalle mit seinen Klängen füllen durfte. Das war nicht meine Absicht und ich werde Euch deshalb auch nicht nochmal um einen Beitrag zu dieser Veranstaltung bitten.

Herbert Kneppe

Auf dem Bild sehen Sie die drei Ortsbürgermeister der Stadt Netphen, deren Orte sich dem Wettbewerb stellten, beim Kreisheimattag: Elke Bruch (Unglinghausen), Herbert Kneppe (Deuz), Mike Klöckner (Sohlbach):

 


In Deuz wird gebaut (September)  

Im Kälberhof kann man zur Zeit gleich 2 Baustellen bewundern.
Neben Apotheke und Friseur baut die Provinzial-Versicherung eine neue Niederlassung. In einem Tagwurden 2 Geschosse errichtet und am Abend konnte das Richtfest gefeiert werden. Ausserdem hat endlich auch der Bau unserer Fussgängerbrücke über die Sieg begonnen. Es tut sich was im Ort.

 


Bürgerfest mit Flohmarkt in Deuz (September)

am 04. September richtet die Chorgemeinschaft MGV Deuz das 10. Deuzer Bürgerfest aus. Gleichzeitig findet auf dem neuen, großen Dorfplatz ein Flohmarkt statt. Das Motto " ... räumen Sie Speicher und Keller aus und machen Sie bares Geld daraus!". Hier finden Sie aktuelle Bilder zu diesem Ereigniss.

 


 

Brunch mit Schnuppersingen am 21. August

Ab 11:00 Uhr lädt die Chorgemeinschaft MGV Deuz auf dem Dorfplatz zu einem Brunch mit Schnuppersingen ein. Wer Lust hat, kann bei leichten Ton- und Singübungen unter fachkundiger Anleitung ohne jegliche Verpflichtung mitmachen.

Getränke werden zu sehr günstigen Preisen angeboten. Kommt, macht mit, probiert Euch einfach aus!
Männer und Frauen, Mädchen und Jungen jeden Alters sind herzlich eingeladen.

Hier erfahren Sie mehr


Dorfplatzeinweihung am 2. Juli

Der Dorfplatz am Bahnhof soll am 2. Juli seiner Bestimmung mit einem großen Fest übergeben werden. Beginn ist 14 Uhr. Es treten verschiedene Musik-, Tanz- und Theatergruppen aus Deuz auf. Für Speisen und Getränke ist gesorgt. Für Kinder werden zahlreiche Spiele angeboten.

Ab 18.30 Uhr wird es laut. Die Redhair Mountain Devils werden Jung und Alt kräftig anheizen. Der Eintritt ist frei.

.... und hier finden Sie aktuelle Bilder von diesem Ereignis!


Hurra !!!! Deuz gewinnt 1. Preis bei der Dorflotterie der Sparkasse Siegen

Unter den Teilnehmern am Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" hat eine Verlosung statt gefunden, deren Preise von der Sparkasse Siegen gestiftet wurden. Der 1. Preis in Höhe von 3000 € geht in diesem Jahr an den Ort Deuz. Über die Verwendung wird der Dorfentwicklungsausschuss nach Abschluss der Bewertung entscheiden.    


Unser Dorf hat Zukunft

Schön wäre es, wenn wir dies ohne unser Zutun sagen könnten. Aber dahinter steckt jede Menge Arbeit und ist gleichzeitig der Name für einen bundesweiten Wettbewerb, zu dem sich unser Ort in diesem Jahr angemeldet hat. Es werden aber nicht mehr wie früher die Zahl der Begonien vor den Fenstern und die Kühe auf der Weide gezählt, sondern Gestaltungskonzepte bewertet, die die Dorfgemeinschaft gemeinsam entwickelt hat. In einem Gremium aus Vertretern der Parteien, der Vereine und interessierten Bürgern wurden gemeinsam mit dem Ortsbürgermeister einige Konzepte entwickelt, die der Bewertungskommission vorgelegt werden sollen. Leider konnten nicht alle Bürger in ausreichender und eigentlich notwendiger Form unterrichtet und eingebunden werden. Vor allem fehlt die Beteiligung der Jugend. Da aber die Konzepte nicht für die Bewertungskommission, sondern für die Zukunft unseres Ortes entwickelt wurden, ist auch nach der Bewertung ausreichend Zeit, dies nachzuholen und weitere Ideen einzubringen. Das Dorfentwicklungsgremium trifft sich am 18.5. um 18.00 Uhr am Bahnhof zu einem Probelauf des Dorfrundganges, den die Bewertungskommission dann Anfang Juli machen wird. Stationen des Dorfrundganges sind: Bahnhof, Dorfplatz, Einkaufszentrum, Mühlenweg, Kölner Strasse, Neusersch, Vereinshaus, Hüllweg, Kirche, Zaunstrasse, Marburger Strasse, Albert Irle Strasse. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen.      


Ortseingangsschild Ortseingangsschild Grissenbach Ortsschilderklau in Deuz

Einige besorgte Bürger haben schon den Ortsbürgermeister alarmiert: Jemand hat eins von den Ortsschildern (die mit Wappen) geklaut. Aber keine Bange. Hier war wieder einmal unser Heinzelmännchen Ernst-Günter Stötzel aktiv, der die 4 Ortsschilder nacheinander auf Vordermann bringen will. 

Ehrenamtliches Engagement gilt als Selbstverständlichkeit in der Dorfgemeinschaft. Unser Foto zeigt Mitglieder SGV Abteilung Deuz beim Aufstellen von einem der vier Fachwerk-Hinweisschildern an den Ortseingängen von Deuz.


Unser Dorfplatz nimmt langsam Gestalt an

Viele werden es schon wahr genommen haben: Um das Bürgerhaus Bahnhof Deuz sind Bagger und Raupen im Einsatz. Rechtzeitig zu den Maifeierlichkeiten soll der Dorfplatz um den Bahnhof weitgehend fertig gestellt sein. In den letzten Tagen wurde auch schon die Bepflanzung vorgenommen. Viele Orte werden uns in Zukunft um dies gelungene Ensemble beneiden. Störend wirken im Moment noch die Garagen im Hintergrund, die aber auf Dauer hinter Büschen und Bäumen verschwinden werden. Es fehlt noch die Gestaltung der Flussufer von Sieg und Werthe und die Brücke zum Einkaufszentrum. Rechtzeitig zur voraussichtlichen offiziellen Einweihung am 2.7. mit gleichzeitigem Dorffest soll sie aber fertig gestellt sein. Die Brücke wird kurz nach der Mündung der Werthe über die Sieg führen. Störende Bäume sind schon gefällt worden, so dass man sich ein Bild von der Lage machen kann. Warum also nicht eine Ortsbesichtigung mit einem Besuch des Maibaumaufstellens, des Tanz in den Mai oder dem Maifest oder am besten mit allem verbinden? Weitere Bilder vom Dorfplatz finden Sie in der Fotogalerie von der Errichtung des Maibaums 2011.



Einmal kein Zirkus um, sondern mit der Grundschule Deuz

Grundschule Deuz, Schule am Sonnenhang und Schule am Sterndill haben in einem Projekt "Circus for Kids" vorbereitet. Während zahlreiche Eltern bis an die Grenze ihrer Leistungskraft gingen und am Sonntagmorgen mit Erfolg Haupt- und Nebenzelte sowie die Einrichtungen im Einkaufszentrum Kälberhof aufbauten, kommt der große Auftritt der Kinder am kommenden Wochenende. In zwei Vorstellungen am Freitag, den 8.4. um 18.00 Uhr und am Samstag, den 9.4. um 14.00 Uhr werden Schülerinnen und Schüler in einer atemberaubenden Show mit Originalkostümen den Profis Konkurrenz machen. Nicht nur Eltern und Großeltern, sondern allen Interessierten wird ein abwechslungsreiches Programm zu erschwinglichen Preisen geboten. Nähere Infos unter www.gs-deuz.de


Baumschnitt:

Baumschnitt darf nur zu den vorgegebenen Zeiten am Platz für das Osterfeuer abgeladen werden. Die Zeiten sind im Anschlagkasten des Ortsbürgermeisters an der Brücke aufgeführt. 



Aller Anfang ist schwer.

Aber wer mit der Zeit gehen will, darf sich den neuen Medien nicht verschließen. Immer mehr Menschen beziehen die von ihnen benötigten Informationen aus dem Internet. Mit etwas über 2000 Einwohnern hat Deuz eine Größe, bei der man erwarten kann, dass eine gepflegte Homepage nicht nur statische Daten über den Ort liefert, sondern auch dazu dient, Aktuelles aus der Kommunalpolitik oder den Vereinen einem größeren Publikum zugänglich zu machen.

Vorausschauende Mitbürger haben sich bereits Internetadressen sichern lassen, die man für diesen Zweck vielleicht als geeigneter betrachten könnte. Prinzipiell hätte man die offizielle Homepage des Ortes Deuz auch auf diesen Adressen ablegen können. Da aber die Besitzer der Adressen nicht bereit waren, alle Rechte abzutreten, wurde für die Homepage eine neue Adresse beantragt. Nur so kann der jeweilige Ortsbürgermeister bestimmen, was auf der Homepage erscheint und was nicht.

Herr Alfred Schmidt hat sich bereit erklärt, gegen ein geringes Entgelt die Homepage zu erstellen und zu pflegen. Ihm gebührt an dieser Stelle mein besonderer Dank. Uns ist klar, dass der jetzige Zustand nicht der endgültige ist. Viele Fehler gilt es zu beseitigen und vieles Vergessene einzufügen. Hier sind wir auf die Mithilfe aller Bürger angewiesen.

Netphen-Deuz, 15.2.2011

Dr. Herbert Kneppe, Ortsbürgermeister