Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz.
Netphen - Deuz


 Weitere geplante Termine finden Sie hier


Dinner in Weiß

Samstag den 29.06.2019: Nach dem großartigen Erfolg im letzten Jahr auf der Kölner Straße, hat das NetzWerk-Deuz das Fest in diesem Jahr auf den Dorfplatz wiederholt. Auch diesmal kamen Deuzer aus den anliegenden Straßen zum "Dinner in Weiß" auf den Dorfplatz am Alten Bahnhof. Leute die sich sonst nur selten sehen kamen ins Gespräch und verbrachten einen wunderschönen Abend bei angenehmen Temperaturen. INFO als PDF

Obwohl alle Deuzer eingeladen wurden, war die Beteiligung etwas mager. Vermutlich ist das Mitbringen von Tisch, Stuhl und Verpflegung für viele ein unangenehmes Hindernis. Davon ließen sich die Anwesenden jedoch nicht abschrecken, denn es wurde ein festlicher Abend, der allen in langer Erinnerung bleibt.


Kölner Straße

17. Juni 2019  Der letzte Teilabschnitt der ersten Bauphase hat begonnen. Nachdem der überfahrbare Mini-Kreisel fertiggestellt ist und die ersten Teilabschnitte wieder befahrbar sind, wird der letzte Teil (zwischen Knöbels und Altenheim) jetzt bearbeitet.
Eigentlich hat sich nicht viel verändert, denn die neue Straße mit den neuen Bürgersteigen hat das Ortsbild kaum verändert, aber die Spurrillen sind weg und der lehmige Boden unter dem Straßenbelag auch. Bis September 2019 soll auch dieser Teilabschnitt fertiggestellt sein.

Die Kölner Straße bleibt jedoch noch ein weiteres Jahr gesperrt, denn in einem 2. Bauphase soll der Ausbau in Richtung Albert-Irle-Straße fortgesetzt werden und die Erneuerung der Sieg- und Werthe-Brücke wird für den Verkehr noch viele Umleitungsvariationen erfordern. Erst Ende 2020 wird sich zeigen, in wie weit sich die Verkehrsberuhigenden Maßnahmen auf der neuen Kölner Straße auswirken.


Klangkunst im Bühlgarten

am 26. Mai 2019 gestaltetet Jochen Fassbender eine musikalische Darbietung der besondernen Art. Die Besucher des Bühlgartens wurden zum Mitmachen aufgerufen und selbst auf den ungewohnen Instrumenten zu musizieren. weiter Bilder finden sie hier 

 


Protokoll der Bürgerversammlung am 15. Mai 2019

Der Ortsbürgermeister Reiner Brix eröffnete die Bürgerversammlung im voll besetzten Bahnhof Deuz pünktlich um 19:00 Uhr. Anwesend waren etwa gut 100 Deuzer, weitere Ortsbürgermeister aus den Nachbargemeinden und die Vertreter der Stadt Netphen.

Der Bürgermeister der Stadt Netphen, Paul Wagner berichtete zunächst über aktuelle Veränderungen in anderen Ortsteilen der Stadt.

  • Im Netphener Rathaus sind jetzt alle bürgernahen Instanzen im Altbau zu finden. So sind die Senioren-Service-Stelle, das Familienbüro, Kulturangebot und Tourismusbüro leicht zu finden.
  • Der Neubau vom Demenzzentrum (neben dem Freizeitpark) wird bald fertig sein und 60 Menschen betreuen können. Hierzu werden etwa 70 Beschäftigte nötig sein.
  • Nach Fertigstellung des 2. Bauabschnitts Brauersdorfer Straße muss der Wasserverband im 3. Bauabschnitt noch eine Wasserleitung bis zur Talsperre verlegen.
  • In Hainchen wurde die Außenanlage der Wasserburg mit Fördergeld des IKEK saniert.
  • In Dreis-Tiefenbach entstand im Heckersberg-Park eine neue Begegnungsstätte für Kinder und Jugendliche, die mit Mountainbikes den Pumptrack ausprobieren möchten.
  • Die Stadt Netphen plant den Bau von 4 neuen Kindergärten, die vom Kreis-Jugendamt beauftragt werden. Je einer in Dreis-Tiefenbach, Netphen, Eschenbach und Deuz.
  • Die Trampolinhalle im Freizeitpark Netphen ist fertiggestellt.
  • Deuz wurde durch den Bühlgartens aufgewertet. Hier ist ein großes Dankeschön an die Mitglieder vom NetzWerk-Deuz auszusprechen, die mit freiwilliger Arbeit tatkräftige Unterstützung geleistet haben. Es gibt noch weitere Baustellen in Deuz, die das Ortsbild stark verändern werden, wie: Ausbau der Kölner Straße, das Inklusionshotel und der Kindergarten.
  • Reiner Brix ergänzte noch: In Deuz gibt es seit Mai dieses Jahres eine öffentlich nutzbare Toilette, die als Spende von Rüdiger Honig für die Besucher vom Waggon, Bühlgarten und Wochenmarkt benutzt werden kann. Auch hier ein herzliches Dankeschön.

Insgesamt sollten all diese Veränderungen die Lebensqualität in allen Ortsteilen der Stadt verbessern, sagte Paul Wagner.  

Zum Thema „Kölner Straße“ konnte Rainer Schild (Tiefbauamt Stadt Netphen) einige Mitteilungen machen:

  • Der neue Mini-Kreisel zum Kälberhof kann nur bei trockenem Wetter geteert werden. Das wird erfolgen, sobald wieder eine beständige Gut Wetter Vorhersage gemacht wird. Entgegen der vorherigen Planung wird während der Teerarbeiten jetzt eine halbseitige Sperrung im Mini-Kreisel angestrebt.
  • Der 1. Bauabschnitt (von Waldstraße bis Mini-Kreisel-Kälberhof) könnte im September 2019 fertig gestellt sein. Ein 2. Bauabschnitt (etwa 460m bis einschließlich Werthebrücke) könnte unmittelbar folgen und würde voraussichtlich bis Ende 2020 dauern.
  • Der 2. Bauabschnitt soll in 3 Ausbaustufen erfolgen: Zuerst Mini-Kreisel bis Marburger-Straße, dann Erneuerung der Siegbrücke und letztendlich Siegbrücke bis inclusive Werthebrücke.
  • Alleine die Brückenbauarbeiten werden jeweils 3 bis 4 Monate dauern und müssen nacheinander erfolgen, damit die Zufahrt zu allen Häusern durchgehend gewährleistet ist.
  • Die laut KAG fälligen Straßenausbaubeträge werden je qm Grundstücksfläche zwischen 1,50 und 2,20 Euro betragen.
  • Regenwasser- und Mischwasser-Kanäle werden neu verlegt.
  • Die Einmündung „Marburger Straße“ wird mit einem größeren Kreisel versehen, bei dem die Mitte nicht überfahrbar ist und begrünt wird. Während der einzelnen Baustufen soll hier eine Baustellenampel den Verkehr halbseitig steuern.
  • Für die im Ausbau befindlichen Straßenabschnitte gilt jedoch die Vollsperrung. Nach heutigen Richtlinien ist die Straße mit 8,5m einfach zu schmal, um eine Halbseitensperrung mit den zugehörigen Sicherheitsabständen zu erlauben.
  • Die Abzweigung „Kölner Straße – Waldstraße“ wird ab der 2. Baustufe vorübergehend zum kleinen Kreisel umfunktioniert. Ab diesem Zeitpunkt dient die bereits fertig gestellte Kölner Straße und die Waldstraße als Baustellenumgehung. Insgesamt gibt es dann 4 Kreisverkehre in Deuz, wobei zwei nach Bauabschluss wieder entfernt werden.
  • Die Straßensperrung zum Heiteren Tal wird für den 2. Bauabschnitt aufgehoben und diese Straße wird dann vermutlich gerne als Schleichweg genutzt (Verbindung: Grissenbach - Netphen). Die Stadt will dieses dulden, jedoch nur für PKWs die keine Straßenschäden erzeugen. LKWs müssen den bekannten Umweg über die Waldstraße bzw. Kölner Straße nehmen.  
  • Während der Brückensanierung ist das Dorf in Nord- und Südteil gespalten. PKWs haben nur noch eine Möglichkeit zur Überquerung der Sieg, indem die die Waldstraße befahren. Auch Fußgänger müssen den Umweg über die Fußgängerbrücke vom Bahnhof zum Kälberhof nehmen. Die Spaltung Deuz bleibt für die Bauzeit beider Brücken erhalten.
  • Die Bus-Umsteigestelle an der Albert-Irle-Straße wird entweder zur Firma Walzen-Irle oder Fischer-Dachtechnik verlegt. Der Schulweg wird für Kinder schwierig.
  • Durch die vielen Veränderungen in Deuz, entstanden einige falsche Gerüchte, wie z.B. „die Baufirma ist pleite“. Um so etwas in Zukunft zu vermeiden, bietet die Stadt Netphen eine monatliche Fragestunde für die Bürger an. Der erste Termin soll am Mittwoch 05. Juni um 11:00 Uhr am Mini-Kreisel zum Kälberhof stattfinden. Die Folgetermine sind jeweils für den 1. Mittwoch eines Monats um 11:00 Uhr geplant.

Zu diesem Thema meldeten sich einige Bürger mit folgenden Anliegen:

  • Wir möchten „Vielen Dank“ an die Bauarbeiter sagen, die stets freundlich unsere Wünsche und Beschwerden entgegennahmen. Die Arbeiten wurden stets so ausgeführt, dass die Anwohner keine größeren Belästigungen ertragen mussten.
  • Die Waldstraße hat an einer Stelle bereits ein Loch, das vom Schwerlastverkehr verursacht wurde.
  • Fremde LKWs verfahren sich öfters in Deuz, weil ihr Navi die Baustellenumleitung nicht anzeigt. Besonders ausländische Fahrer (Polen, Rumänen, …) haben große Schwierigkeiten den Weg zu finden. Wäre es sinnvoll mehrsprachige Verkehrsschilder aufzustellen? (Die Frage blieb unbeantwortet)
  • Wer zahlt, wenn auch im Heiteren Tal Straßenschäden auftreten? (Antwort von Herrn Rahrbach: Das wird nicht geschehen, weil PKWs kaum Straßenschäden verursachen!)

 

Nächster Punkt auf der Tagesordnung: Neubau Kindergarten. Herr Rahrbach berichtet:

  • Für den bereits angekündigten Neubau des Kindergartens ist das Neubaugebiet Sterndill vorgesehen. Hier besitzt die Stadt ein Grundstück, dass ohne aufwendige Erschießungsprozedur bebaut werden kann. Es liegt quasi an der Ecke: Berliner Straße, Lutherstalweg.
  • Zusätzlich soll der angrenzende Bereich Richtung Sterndill erschlossen werden um so Platz für etwa 19 weitere Wohnhäuser zu schaffen. Es sind 1 bis 2 Familenhäuser geplant mit maximal 2 Geschossen. Die Bebauungszahl soll bei 0,4 bis 0,8 liegen.
  • Durch den Kindergarten steigt die Verkehrsdichte auf der Berliner Straße geringfügig. Es sollen etwa 30 Kinder aufgenommen werden, die von den Eltern normalerweise mit PKWs gebracht und abgeholt werden.

    Auch zu diesen Punkten gab es Wortmeldungen:

  • Herr Rahrbach machte klar, dass er keine Alternative zum neuen Standort des Kindergartens sieht. Ein Kindergarten gehört ins Wohngebiet und nicht ins belebte Einkaufszentrum. Die Stadt habe auch keine Zeit einen anderen Standort zu erschließen, weil eine Erschließung mindestens 2 Jahre dauert. Hier dauert es weniger als ein Jahr.
  • Nahe dem Baugebiet stehen alte hohe Eichen, die eventuell beschnitten oder beseitigt werden müssen.
  • Für die bebaubaren Privatgrundstücke gibt es weder Bauzwang noch Verkaufszwang.

 

Zum nächste Thema „Hauptschulgebäude“ sagte Herr Rahrbach:

  • In den letzten 3 Jahren wurden in Deuz bis zu 150 Flüchtlinge gleichzeitig betreut. Dank der vielen freiwilligen Helfer, konnte den Flüchtlingen eine anständige Unterkunft zugewiesen werden. Heute sind nur noch wenige Flüchtlinge in Deuz untergebracht.
  • Die Anlagen zur Flüchtlingsbetreuung werden derzeit zurückgebaut und die alte Hauptschule wird voraussichtlich in 2 Monaten leer stehen.
  • Die Stadt hofft baldmöglichst einen Käufer für das Gebäude zu finden. Sollte das nicht bis Jahresende gelingen, wird der Abriss geplant. Das dann freie Gelände könnte ab 2020 mit einer sehr guten Wohnanlage neu bebaut werden.
  • Problematisch ist die zentrale Heizungsanlage, von der auch die alte Turnhalle geheizt wird. Hier entstehen Mehrkosten. Ebenfalls problematisch ist die Zufahrt zur alten Turnhalle. Diese Fakten werden eine Neubebauung einschränken.

    Auch hierzu gab es Stimmen von den Bürgern:

  • Das klingt so, als ob die Stadt abwartet um den Abriss durchführen zu können. Das wurde schon mehrfach in Deuz praktiziert: Es ist nicht die erste Schule die abgerissen wurde und dieser Abriss nachträglich bereut wurde. Das gleiche gilt beim Lokschuppen, der vor 2 Jahren mit der gleichen Methode abgerissen wurde. Herr Rahrbach gab die Antwort: „Leerstand über längere Zeit ist auch keine Lösung“.
  • Die Frage nach „Nutzung als Wohnraum oder Kindergarten“ wurde von Herrn Rahrbach als unrealistisch bezeichnet. Das Schulgebäude ist denkbar ungeeignet um attraktiven Wohnraum zu bieten und für Kindergärten gelten strenge Richtlinien die das Gebäude nicht erfüllen kann. So etwas geht nur über den Abriss und Neubau.
  • Reiner Brix betonte, dass die alte Turnhalle unbedingt erhalten bleiben muss. Hier ist eine Bühne eingebaut, die bei größeren Veranstaltungen gerne genutzt wird.

 

Sonstiges/Fragen:

  • Duschen in der neuen Turnhalle
    Reiner Brix berichtete, dass er mehrfach angesprochen wurde um zu erklären, warum das Duschen in der neuen Turnhalle seit 3 Monaten nicht möglich ist.  Die Antwort ist: Die Warmwasseranlage ist mit Legionellen-Bakterien verseucht und muss aufwendig gereinigt werden. Doch das dauert normalerweise keine 3 Monate!
    Herr Rahrbach bedauerte das und versprach Abhilfe in wenigen Tagen, durch Austausch der Duschköpfe mit Legionellen-Filter. Das ist allerdings keine endgültige Lösung, eine Reinigungsfirma ist bereits bestellt.
  • Friedhof: Wiesengräber
    Die Wiesengräber sollten ursprünglich als flach ausgeführtes Plattengrab gestaltet sein. Durch einen Änderungsantrag wurde diese Verordnung jedoch aufgeweicht und es werden mittlerweile immer mehr Grabsteine überhöht aufgestellt. Die Wiesengräber sind seitdem nicht mehr einheitlich und schwerer zu pflegen. Das wird von der Stadt bislang noch geduldet.
  • Termine
    - In diesem Jahr feiert das Hotel-Ewerts sein 100-jähriges Jubiläum
    - Es wurde nochmals auf die bevorstehende Europa-Wahl am 26.5. hingewiesen
    - Am 26.5. findet auch das Klangerlebnis im Bühlgarten statt. 
  • Schranke für Kälberhofparkplatz
    Auf dem Kälberhofparkplatz gibt es die Auflage zur nächtlichen Ruhe. Deshalb muss der Eigentümer in der Nähe zur Apotheke eine Schranke installieren, die das Befahren des Platzes in der Nacht bis 6:00 Uhr morgens verhindert.
  • Rettungswache nach Deuz verlegenDie Rettungswache in Netphen muss eventuell nach Deuz verlegt werden, um die vorgegebene Rettungszeit zu gewährleisten. Es gibt derzeit jedoch keinen geeigneten Platz in Ortsbereich Deuz.
  • Chronik von Deuz weiterschreiben
    Eine in Deuz wohnende Bürgerin möchte alte Fachwerkhäuser in Deuz beschreiben und in einem Bildband veröffentlichen. Ein solches Buch mit etwa 500 Seiten wurde bereits für Setzen und andere Orte erstellt. Wer hierfür Interesse hat, kann bei Eberhard Schmidt weitere Informationen erhalten.
  • Bäume liegen in der Sieg
    Flussabwärts von der Siegbrücke liegen Baumstämme in der Sieg, die besser beseitigt werden sollten.
  • Fahrradweg über Albert-Irle Straße
    Wie wird der Fahrradweg vom Bühlgarten in Richtung Salchendorf weitergehen?
  • Scharfe Kurve im Kälberweg
    In der scharfen Kurve beim Glascontainer fahren LKWs oftmals mit einem Rad auf dem Bürgersteig. Kann man die Kurve etwas entschärfen?
  • Was geschieht mit dem Lokschuppengelände
    Gibt es bereits Pläne für das jetzt freie Lokschuppengelände? Antwort: Ja, eine Sanierung des Bodens ist noch in diesem Jahr geplant. Je nachdem, wie erfolgreich die Sanierung wird, könnten hier anschließend Wohngebäude entstehen. Eigentümer ist die Stadt Netphen.
  • Parkplatzproblem beim Freibad
    Nachdem der Kindergarten neben dem Freibad erweitert wurde, fehlt es jetzt an Parkfläche für das Freibad Deuz. Eine Erweiterung der Parkfläche ist nicht möglich. Die Stadt sieht keine Lösungsmöglichkeit und möchte erst einmal abwarten. Das Parken auf dem Wirtschaftsweg nach Salchendorf soll nicht erlaubt werden, weil der Weg zu schmal ist und keine Wendemöglichkeit besteht. Eventuell kann ein Wiesengrundstück angemietet werden.

Die Bürgerversammlung wurde gegen 21:00 Uhr beendet.

Protokoll geschrieben von Alfred Schmidt
(Für etwaige Korrekturen bitte ich um Nachricht)
 


Fest-Gottesdienst 100 Jahre CVJM Deuz

Einladung zum Festgottesdienst am 12. Mai 2019 um 09.30 Uhr in der ev. Kirche Deuz mit Pfarrer Tim Winkel

  • musikalische Gestaltung durch den  Posaunenchor Deuz sowie weiteren Mitwirkenden aus den CVJM Gruppen
  • Gäste aus den CVJMs im Siegerland und den Ortsvereinen aus Deuz
  • nach dem Gottesdienst: Zeit zur Begegnung und zu leckerem Fingerfood im ev. Gemeindehaus und im Glashof

Grußworte? Nein, da haben wir was Besseres: unsere große CVJM Wünsche-Wand!


Maifeiertag in Deuz

"Der Mai ist gekommen" singen die Kinder vor der Haustür und erfreuen damit viele Leute. Denn das Frühjahr hat es gut gemeint und die Bürger zu den Festlichkeiten aus den Häusern gelockt. So wurde das Osterfeuer und die Maifeier zum großen Erfolg.

Am 30. April haben die "Düzzer Maijonge" den Maibaum professionell mit Stangen und einer Seilwinde aufgestellt. Es folgte der "Tanz in den Mai" und am Tag darauf die Maifeier auf dem Dorfplatz. Dabei wurde auch der Bühlgarten von Kindern und Jugendlichen fleißig genutzt. Der TUZ sorgte für Essen und Trinken, somit für eine ganztägige Betreuung der zahlreichen Gäste.

 Weitere Fotos unter Fotos aus Deuz


Toilettenanlage am Dorfplatz (Waggon)

Am 18.April wurde eine moderne Toilettenanlage am Deuzer Dorfplatz, gegenüber dem Waggon aufgestellt und ersetzt das bislang ungern genutzte TOI TOI DIXI-Klo. Bis zur nächsten großen Veranstaltung der Düzzer Maijonge "Tanz in den Mai" soll die neue Toilette einsatzbereit sein. 

 

Rüdiger Honig, Geschäftsführer von Isoliertechnik Isoho, hat die gebrauchte Toilettenanlage mit 25.000€ erworben und gespendet, wobei die Stadt Netphen die erforderlichen Anschlüsse mit 12.000€ bezuschusst. Die fehlenden 13.000€ werden durch Spenden der ortsansässigen Firmen bezahlt. Für diese großartige Aktion sagen wir "Vielen Dank" an die Sponsoren.

Diese Toilettenanlage soll täglich von 8:00 bis 19:00 Uhr für die Besuchern des Wochenmarkets, Waggons, Bühlgarten und für vorbeifahrende Fahrradfahrer geöffnet sein. Mindestens 2 freiwillige Helfer werden benötigt, um die Anlage zu Pflegen und das Verbrauchsmaterial zu ergänzen. Es bleibt zu wünschen, dass die Bürger diese Leistungen anerkennen und ihrerseits zur Sauberheit und Erhalt der Anlage beitragen. Für Deuz ist es eine Bereicherung und eine Bravourleistung, die andere Orte leider nicht bieten.


Aktion Saubere Landschaft

Die Aktion "Saubere Landschaft" fand in Deuz am 13. April 2019 statt. Es trafen sich 12 freiwillige Helfer, die von 9:30 bis mittags die vielgenutzen Wege im Ortsbreich vom Müll befreiten. Dabei ist immer wieder erstaunlich, was in einem Jahr so weggeworfen wird. Es handelt sich dabei keineswegs nur um Bonbonpapier, sondern oft auch um größere Gegenstände. Nach 3 Stunden Arbeit erfreuten sich die Helfer an einen kleinen Imbiss am Bahnhof Deuz. Siehe auch: Fotos aus Deuz
 

Bühlgartenfest am 7. April 2019

zur offiziellen Freigabe des Parks, war ein großer Erfolg. Dazu trug auch das Wetter wesentlich bei, denn es war der erste schöne Sonnentag nach einer längeren Regenperiode. Mit dem Bühlgartenfest wurde der Bühlgarten in Deuz jetzt endlich offiziell eröffnet, nachdem er bereits seit Jahresanfang häufig von Kindern und Jugendlichen genutzt wurde. Fertiggestellt ist der Bühlgarten damit noch immer nicht, denn es fehlen noch Trimm-Dich Geräte für Erwachsene, die aus Kostengründen gestrichen wurden.

Von der Planung (2015) bis zur Fertigstellung sind etwa 3 Jahre vergangen und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Toll, schön, einzigartig, fantastisch, und einfach-super sagten die Besucher am Eröffnungstag. Wenn man bedenkt, dass hier vor 3 Jahren noch der „Schandfleck von Deuz“ war, hat die Stadt Netphen unter Mitwirkung vom Netzwerk-Deuz ganze Arbeit geleistet. Allerdings trauern einige Bürger noch immer über den abgerissen Lokschuppen, doch dieser Platz ist jetzt frei und wartet auf neue Ideen.

Zum Bühlgartenfest kamen sehr viele Leute, wobei lange nicht alle aus Deuz waren. Das ist gut so, denn dieser Platz soll ein Treffpunkt für alle sein, ein Begegnungsplatz für Jung und Alt, unabhängig ihrer Herkunft. Die 21 Stelen symbolisieren die 21 Ortschaften, aus denen sich Netphen zusammensetzt und das wurde vom Bürgermeister Paul Wagner, Ortsbürgermeister Reiner Brix und Marlene Krippendorf mehrfach betont. Für die Bauten und Geräte im Bühlgartern wurde hochwertiges Holz verwendet und dadurch wirkt der Park besonders edel. Einzigartig sind: Sandkasten, der Bücherbaum und das Mikado-Feld an den Eingängen zum Park, die mit Hilfe von Bernd Heinemann und vom NetzWerk-Deuz in freiwilliger Arbeit geschaffen wurden.

Zur Eröffnung hatte das NetzWerk-Deuz ein Programm mit folgenden Punkten erstellt:  Um 11:00 Uhr begrüßte der Spielmannszug-Deuz die Gäste und es folgten die Reden vom Bürgermeister und Ortsbürgermeister. Vom NetzWerk-Deuz erzählte Reinhard Klein-Nöh etwas über die Entstehungsgeschichte des Parks. Anschließend sangen die Kinder vom Kindergarten-Deuz und ein Kasperletheater spielte die Geschichte von der Prinzessin, die Ihre Krone im Bühlgarten verloren hatte. Auch der Posaunen Chor spielte einige bekannte Lieder, bevor ein kurzer Gottesdienst stattfand. Zum Abschluss konnte jeder beim Herdensingen mitmachen und dabei seine eigene Stimme ausprobieren.

Zwischenzeitlich wurden alle Spielgeräte fleißig genutzt und zusätzliche Aktivitäten von Mitgliedern des Netzwerk-Deuz waren auch sehr beliebt: Boule- und Schach- Spiele, Sackhüpfen, Eierlauf, Dosenwerfen, sägen mit der Trummsäge, sowie das Bauen einer Liegesofa-Bank und einer Jugend-Bank.

Ab und zu führ sogar die IRLE-Lok vorbei und die Besucher konnten die Lok besichtigen. Unterstützung kam auch von der deuzer Feuerwehr, dem DRK und der Polizei, die im Bühlgarten mit eigenen Attraktionen vertreten waren.

Vielen Dank für die leckeren Suppen, die als Spende von der örtlichen Gastronomie zubereitet wurden. Auch vielen Dank an die hiesiger Vereine, Mitglieder und Privatpersonen, die Kaffee, Kuchen und Waffeln für das Fest spendeten.

Fotos


Bühlgarten fast fertig

noch vor dem Wintereinbruch, im Dezember 2018, wurde der Bühlgarten annähernd fertiggestellt. Die Spielgeräte sind aufgestellt und können benutzt werden, obwohl die öffentliche Freigabe noch nicht verkündigt ist. Es fehlen noch diverse Kleinigkeiten wie Hinweisschilder, Randsteine am Fahrradweg und Sand im Sandkasten, doch hält das keinen ab, die Geräte zu benutzen. Dank der Initiative der "starken NetzWerk Truppe" vom NetzWerk-Deuz wurde das Boulefeld, der Sandkasten, das Heinemann-Mikado und die Wege im Bühlgarten fertiggestellt. Jetzt ist der Park ein Highlight für Deuz, wo vorbeifahrende Radfahrer erst einmal anhalten und staunen.

Am 07. April 2019 ist das große Einweihungsfest geplant. Bis dahin werden hoffentlich auch die fehlenden Kleinarbeiten erledigt sein, der Rasen etwas mehr grünen und der Frühling die ersten Blüten zeigen.

 

Die Spielgeräte an der Fußgängerbrücke/Dornseifer- bzw. ALDI-Parkplatz wurden bereits entfernt.

Hier finden Sie die Entstehungsgeschichte des Bühlgarten: NetzWerk-Deuz.de
und die Bilder der aufgestellten Spielgeräte.


Alles was früher mal aktuell war finden Sie auf unseren Unterseiten.