Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz.
Netphen - Deuz


 Weitere geplante Termine finden Sie hier


Sommerhitze

Mit dem Siebenschläfertag (ende Juni) fing in diesem Jahr die große Hitzewelle auch in Deuz an. Auch zuvor im Mai und Juni gab es kaum Regen. Die große Hitze mit täglich 30° hat im Monat Juli angehalten für viele Pflanzen war es einfach zu trocken. In der Sieg fließt kein Wasser, die Fische sind gestorben und der Rasen im Vorgarten ist kaum noch grün. Es wird bislang jedoch noch nicht von Wassernot gesprochen. Weitere Bilder


Infotafeln im Kälberhof

Die Infotafeln auf der Siegbrücke stehen zwar zentral, werden jedoch nicht von vielen gelesen, weil die meisten Deuzer hier nur mit dem Auto vorbeifahren. So entstand vom NetzWerk-Deuz der Vorschalg, weitere Infotafeln im Kälberhof aufzustellen. Das wurde in Abstimmung mit dem Ortsbürgermeister und den Vereinen jetzt umgesetzt und am 14. Juli konnten die Infotafeln im Deuzer Kälberhof aufgestellt werden.

Dort können Plakate von geplanten Veranstaltungen der Vereine, aber auch offizielle Aushänge für Deuz und die Stadt Netphen ausgehängt werden. Für Privatleute besteht ebenfalls die Möglichkeit Aushänge in die Infotafeln zu bringen. Dazu können sie ihren Aushang in den Briefkasten zwischen den Tafeln einwerfen. Spätestens 2 Tage später wird er in eine der Infotafeln geheftet.

Die Finanzierung der Infotafeln haben einige Ortsvereine und die Jagdgenossenschaft Deuz übernommen. Ortsbürgermeister Brix hat aus seinem Budget den Betrag aufgestockt. Die Arbeitsgemeinschaft der Deuzer Ortsvereine, vertreten durch Eberhard Schmidt, hat diese Beträge gebündelt und damit die Infotafeln bezahlt.

Das NetzWerk Deuz hat die Planungsarbeiten, Bestellung und die Montage übernommen.
Herzlichen Dank auch an den Grundstücksbesitzer im Kälberhof für die Erlaubnis zur Aufstellung der Infotafeln.

 


Dinner in Weiß (Einladung zum Baustellenfest)

die Gelegenheit bietet sich nur selten. Durch die Sperrung der Kölner Straße ist dieses Wohngebiet derzeit ziemlich frei vom Verkehrslärm. Stattdesssen gibt es Baumaschinenlärm, aber am Abend, wenn die Arbeit ruht, kann man auch hier wieder die Ruhe genießen. Das NetzWerk Deuz lud deshalb zum "Dinner-in-Weiß" alle Deuzer zu einem großen Straßenfest auf der Kölner Straße in Deuz ein.

Samstag: 07. 07. 2018   um 19:00 Uhr  auf der "Kölner Straße"

Diese Einladung wurde an alle Haushalte in Deuz verteilt (Siehe PDF-Dokument).

 

Weiter Informationen hierzu finden Sie unter Netzwerk-deuz.de


Die Bauarbeiten haben begonnen.

Seit Montag, 4. Juli ist die Kölner Straße in Deuz für den Durchgangsverkehr gesperrt und es ist in diesem Bereich angenehm ruhig geworden. Das können die Anwohner der Waldstraße jedoch nicht sagen. Hier gibt es jetzt Verkehrsstau und Abgasbelästigungen. Bei stärkerem Regen spritzt das Wasser auch hier auf den Bürgersteig und Fussgänger müssen flüchten.
 
In der 1. Woche ist von den Bauarbeiten noch wenig zu sehen und die Autofahrer haben teils wenig Verständnis für die Straßensperren. So werden die Sperren gerne mal für eine Duchfahrt verschoben, um dem weiten Umweg zu entgehen.
 
Wichtige Informationen:
  • Verlegung Glascontainer von der Waldstraße zum Sportplatz während der Bauphase.
    Ab sofort stehen die Glascontainer in der Irle-Siedlung 20 (Sportplatz)
  • Die Bushaltestellen sind jetzt in der Waldstraße.
  • Hier finden Sie den Straßenplan Deuz mit allen Umleitungen

 

Baubeginn, 1.Teilabschnitt (Minikreisel bis Knöbel)

Am 07. Juli war gerade noch Zeit für ein Straßenfest der besonderen Art: "Dinner in Weiß" auf der gesperrten Kölner Straße.

Mitte Juli wurde die Straßendecke entfernt um die tiefer liegenen Versorgung- und Entsorgungsleitungen zu bearbeiten. 

 


Termin: Bürgerversammlung

am Mittwoch, 16 Mai plant unser Ortsbürgermeister Reiner Brix die nächste Bürgerversammlung um 19:00 Uhr im"Alten Bahnhof Deuz" . Alle Deuzer sind hierzu herzlich eingeladen.

Vorgesehene Tagesordnung

  1. Begrüßung Ortsbürgermeister
  2. Grußwort Bürgermeister der Stadt Netphen
  3. Baumaßnahmen Kölner Straße und Umleitung über die Waldstraße
  4. AWO-Hotel und Verkehrsaufkommen Nauholzer Weg (siehe hier)
  5. Begegnungsstätte Bühlgarten inkl. Toilettenanlage
  6. Verschiedenes

 Um rege Beteiligung wird gebeten.
 Reiner Brix (Ortsbürgermeister Deuz)


Protokoll der Bürgerversammlung am 16. Mai 2018   19:00 Uhr

An diesem Abend dominierte das Thema: „Erneuerung Kölner Straße“ und so war das Interesse der Deuzer an diesen Informationen besonders groß. Der Raum im „Alten Bahnhof Deuz“ war voll besetzt und selbst die Stehplätze reichten kaum aus.

Reiner Brix  eröffnete die Bürgerversammlung und begrüßte alle Gäste.

Zunächst gab der Bürgermeister „Paul Wagener“ einen Überblick über aktuelle Themen der Stadt Netphen.

  • Die „Senioren Servicestelle“ feierte ihr 10-jähriges Bestehen. Passend hierzu wurde auch die Broschüre „Seniorenwegweiser 2018“ herausgegeben, die bei der Stadt Netphen erhältlich ist.
  • Östlich vom Freizeitbad Netphen wird ein Demenz-Zentrum gebaut, das 60 Demenz-Kranke beherbergen kann.
  • Die Straßenerneuerung „Brauersdorfer Straße“  dauert noch bis September. Direkt anschließend ist im 2. Bauabschnitt der Ausbau bis Brauersdorf geplant.
  • Auf dem Schotterparkplatz im Einkaufszentrum Netphen soll ein Ärztehaus gebaut werden.
  • Der Brückenbau „Uhlandstraße“ wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen.
  • Im Freizeitpark wird eine Trampolinhalle entstehen. Das ist unabhängig vom Schicksal der Eishalle, welche nur sehr kostenintensiv renoviert werden kann und dazu Landesmittel benötigt.
  • In Deuz wird das ALDI-Gebäude im Kälberhof abgerissen und neu aufgebaut. Der Neubau soll 1290m² Verkaufsfläche bieten.
  • Im Bühlgarten, mit etwa 3000m², ist der Fahrradweg fertiggestellt. Die Restarbeiten müssen noch dieses Jahr erfolgen, damit die Landesmittel ausgezahlt werden.
  • Der Bau des AWO Inklusionshotels ist beschlossen und die Baumaßnahmen  werden demnächst starten.
  • In Dreis-Tiefenbach wird das Bittenbach Hotel umgebaut. Es wird  mit 16 Gästezimmern eine Unterkunft für Handwerker oder Besucher anliegender Firmen und Urlaubern bieten. Zusätzlich soll ein Raum für bis zu 200 Personen für größere Feiern entstehen.
  • Das Industriegebiet „Im Bruch“ wird innerhalb der nächsten 2 Jahre erweitert.
  • Der Radweg an der Sieg wurde in Dreis-Tiefenbach, nahe der Kläranlage verlegt. Dadurch wurde auch mehr Raum für eine Erweiterung und Modernisierung der Kläranlage geschaffen.
  • Das „schnelle Internet“ soll in Deuz weiter ausgebaut werden. Das Ziel der Vollversorgung (Breitbandausbau mit 50-100 MB/s für alle) soll Anfang 2019 erreicht werden.
  • Der ISEK-Lenkungskreis fördert den Ausbau der „Wasserburg Hainchen“.
  • Die Grundschule Deuz hat mit 16 Kindern eine 1. Klasse und damit die Existenzberechtigung gesichert. Eine Ganztagesbetreuung ist angedacht.
  • Der Kindergarten wird durch einen Containerbau auf der Freifläche neben den Tennisplätzen erweitert.
  • Die Unterbringung der Flüchtlinge in der Hauptschule und im Kreml von Deuz ist derzeit problemlos.

Zum Thema „Erneuerung Kölner Straße“ gab Rainer Schild ausführliche Informationen und zeigte einige Bilder/Bauzeichnungen, die den Bau und die Verkehrsführung verdeutlichen.

  • Der Ausbau soll am 4. Juni starten und im 1. Bauabschnitt etwa 1 ¼ Jahre dauern. Das sind etwa 810m. Ein 2. Bauabschnitt (mit Kreisel Marburger Straße, Albert-Irle Str. bis Feuersbacher Str.) ist anschließend geplant. Insgesamt sind 1.250m Straße zu erneuern.
  • Die Kölner Straße wir derzeit mit täglich 12.000 Fahrzeugen befahren, wobei auch Schwerlastfahrzeuge darunter sind.
  • Der 1. Bauabschnitt beginnt mit einem „Minikreisel“ an der Zufahrt Kälberhof und endet Richtung Netphen an der Abzweigung Waldstraße. Dieser Bauabschnitt wird wiederum in 3 Phasen ausgeführt, wobei die Teerdecke am Ortsausgang möglichst lange erhalten bleibt.
  • Der überfahrbare „Minikreisel“ hat einen Durchmesser von 17m. Er ähnelt dem Kreisel in Rudersdorf und ist eigentlich nur für PKWs bindend. LKWs dürfen die Mitte und die Ränder befahren.
  • Ein zweiter „kleiner Kreisel“ ist im 2. Bauabschnitt bei der Abzweigung Marburger Str. mit 27m Durchmesser geplant. Hier sollen Ausnahmen nur für Schwertransporter gelten, die dann mit Hilfe der Polizei auf der Gegenspur den Kreisel passieren können.
  • Die Breite der Kölner Str. bleibt mit 7 – 7,60m erhalten und auch der Gehweg behält die Breite von 1,50 – 2m
  • Die Bushaltstellen und Fußgängerüberwege bleiben erhalten. Es sind jedoch keine Ausbuchtungen an den Bus-Haltestellen vorgesehen.
  • Am Ortseingang von Netphen kommend, soll eine Geschwindigkeitsdämpfende Schikane, mit einer kleinen Verkehrsinsel gebaut werden. Hierzu muss die Böschung mit Erde stark aufgefüllt werden.
  • Der Straßenuntergrund muss bis zu 1.10m tief ausgekoffert werden. Dadurch entstehen folgende Kosten: 3.800 T€ für die Fahrbahn, 600 T€ für den Gehweg, 580T€ für den Kanal und 120T€ für Wasser. Zusammen sind das 5,1 Millionen Euro.
  • Die Anlieger müssen die Kosten für den Gehweg übernehmen, wobei etwa die Hälfte als Vergütung für den „doch noch guten Zustand“ wegfallen könnte. Auch die Versorgungsunternehmen müssen einen Teil der Kosten bezahlen. So bleibt für die Anwohner ein geschätzter Betrag von 1,50€ bis 2,50€ je m² Grundstücksfläche übrig. Ein genauer Betrag konnte noch nicht genannt werden.
  • Die Arbeiten werden von 2 Baufirmen ausgeführt: Firma Baustra GmbH und Firma Heinrich Weber Straßen- und Tiefbau GmbH & Co. KG
  • Die Vorbereitungsarbeiten sind bereits im Gange: Rodungen von Bäumen/Gebüsch in der Waldstaße, Umlegung der Versorgungsleitungen an der Einmündung Kälberhof und Verlegung eines Breitbandkabels von der Feuersbacher Höhe, über die Waldstraße, Richtung Bühlgarten und weiter Richtung Grissenbach. Diese Breitbandkabel soll Siegen mit Erndtebrück verbinden.

Für die Zeit der Bauarbeiten ist eine Vollsperrung der Kölner Straße notwendig. Die Umleitung erfolgt über die Waldstraße. Hier gilt:

  • Die Haltestellen der Busse werden auf die Waldstraße verlegt.
  • Tempo-Limit auf der Waldstraße mit 30Km/h und Halteverbot.
  • Die Abzweigung Waldstraße – Feuersbacher Str. wird vorübergehend zum Kreisel umfunktioniert. Dabei werden die Fahrspuren durch Klebeband mit einem Durchmesser von 21m markiert.
  • Die Abzweigung Feuersbacher Str. – Albert-Irle Str. erhält eine Baustellenampel, die mittels Stau-Verhinderungs-Schaltung einen Rückstau von Feuersbach in den Kreisel verhindern soll.
  • Auch für Fußgänger wird es im Bereich Minikreisel schwer sein, die Straße zu überqueren. Um die Zufahrt zum Kälberhof jederzeit zu ermöglichen, wird der Minikreisel erst auf einer Seite gebaut und dann auf der anderen. Dabei müssen Fußgänger, Autos und LKWs öfters mal andere Spuren nehmen. Auch hier ist eine Ampelschaltung zur einspurigen Benutzung während der Bauzeit geplant. 
  • Am Ende von Bauphase 1 ist eine Vollsperrung des Minikreisels für mindestens 2 Tage wegen Teer-Arbeiten nötig.

Hierzu gab es einige Fragen aus dem Publikum. Z.B.:

  • Wird auch in den Ferien gearbeitet?  Antwort: Das ist nicht geklärt, wir hoffen „Ja“.
  • Welchen Weg sollen Schulkinder nehmen? Antwort: Das müssen wir noch klären.
  • Wird auf der Baustelle 24 Std. gearbeitet? Antwort: Nein, aber vielleicht samstags.
  • Fällt Siegtal Pur aus? Antwort: Siegtal Pur beginnt in Netphen.
  • Wird der Schlehdornweg gesperrt? Antwort: Ja, der Weg ist bereits für den Durchgangsverkehr gesperrt und das bleibt auch so. Auch die Straße „Im heiteren Tal“ wird an der Abzweigung Kölner Straße voll gesperrt.
  • Wie kommen Baufahrzeuge zur AWO-Baustelle? Antwort: Das ist gewährleistet.
  • Wer ist ansprechbar bei Zufahrtsproblemen? Antwort: der Polier auf der Baustelle.
  • Wie werden die Mülleimer entleert? Antwort: Das regelt der Polier.
  • Wird das Heitere Tal zum Schleichweg? Antwort: das werden wir verhindern.
  • Wer saniert die Waldstraße nach Bauende? Antwort: Es wird eine Bestandsaufnahme geben und ein Vergleich stattfinden. Entweder wird dann die Waldstaße auch mit Landesmittel saniert, oder es erfolgt ein späterer Kostenausgleich.
  • Wird die Geschwindigkeit (Tempo 30) kontrolliert? Antwort: Das regelt die Polizei.
  • Wo sollen die Anwohner der Waldstraße ihre Autos parken? Antwort: Möglichst auf dem eigenen Gelände. Hier sind keine weiteren Parkplätze vorgesehen.

 

Zum Thema „Inklusionshotel Hotel“ gab Frau Krippendorf Auskunft.

  • Es sind insgesamt 55 Stellplätze auf dem AWO Gelände geplant. Diese sind sowohl für den Bereich Aus- und Weiterbildung als auch für das Hotel (max. 94 Gäste) und den Gastronomiebereich gedacht. Die Wiesen oberhalb stehen nicht als Parkplatz zur Verfügung.
  • Die Gastronomie ist maximal von 6:00 bis 22:00 Uhr geöffnet
  • Auf dem Nauholzer Weg wurden derzeit 490 Autos pro Tag gezählt. Wenn das Hotel fertig gestellt ist, könnten etwa 143 Autos hinzukommen.
  • Auf dem Nauholzer Weg könnten dann Halteverbotsschilder aufgestellt werden.
  • Die Pläne zum Hotel werden im Juni von der Stadt offengelegt.
  • Eine Frage hierzu aus dem Publikum: Bauträger ist die Kirchner-Gruppe, nicht die  AWO , und es geht um Profit für beide. Dabei bleiben die angrenzenden Nachbarn schon mal auf der Strecke. Kann die Stadt Netphen nicht helfen, die Belange der Bürger zu unterstützen?

Zum Thema Bühlgarten -Toilette

  • Der Wunsch nach einer öffentlichen Toilette in Deuz ist bereits älter. Am Bühlgarten könnte die Toilette von Bühlgartenbesucher, dem Waggon, Wochenmarkt, Einkaufszentrum und den vorbeifahrenden Fahrradfahrern genutzt werden.
  • Die Errichtung einer Außentoilette wird von der Stadt Netphen unterstützt, sagte Frau Krippendorf, es wären allerdings Sponsoren nötig, die das finanzieren. Das Grundstück gehört der Stadt und könnte bereitgestellt werden. Problematisch sind die Entsorgung des Abwassers und die Kosten für die Toilettenanlage selbst.
  • Bezüglich der Kosten hat sein ein Deuzer bereits bei Heringbau in Holzhausen erkundigt. Dort wird eine Fertigbau Lösung vorgeschlagen, die mit etwa 25.000Euro die gesamten Baukosten abdeckt.
  • Bezüglich Sponsoren wird an Spenden gedacht, die jedoch nur an Vereine gezahlt werden können. Es ist zu überlegen, wie man so etwas organisieren kann.

Sonstiges:

Der Ortbürgermeister Reiner Brix berichtet kurz über das ihm zu stehende Budget. Es reicht nur für kleine Ausgaben. In diesem Jahr werden davon z.B. bezahlt: Restaurierung der Ortseingangs-Schilder, Weihnachtbaumbeleuchtung, Info-Tafeln im Kälberhof, Blumen am Ehrenmal zum Totensonntag und vieles mehr. Eine Toilettenanlage kann man damit beim besten Willen nicht finanzieren.

Herr Lerchstein vom Heimatverein Grissenbach hat zum 50 jährigen Bestehen der St. Matthias-Kirche in Deuz eine Chronik geschrieben, die unabhängig von der Glaubensrichtung viele Bilder, Informationen und Anekdoten  über die Kirche liefert. Für 14.- Euro kann man die Chronik beim Kirchenvereinsvorsitzenden Alexander Weber, Siegtalstraße 18, 57250 Netphen, Tel. 02737/226780 und Email: alex.weber46(at)t-online.de sowie beim Verfasser Wilfried Lerchstein, Heideweg 8, 57250 Netphen, Tel. 02737/209527 und Email: lercwi@)web.de erwerben.
 
Das Osterfeuer muss demnächst an einem anderen Platz stattfinden, denn am alten Platz werden die Container zur Erweiterung des Kindergartens aufgestellt. Die Stadt will sich um einen neuen Platz bemühen.

Für die Fahrradfahrer sind keine Umleitungsschilder während der Bauzeit „Kölner Straße“ vorgesehen. Es wird davon ausgegangen, dass die Fahrradfahrer entweder ortskundig sind, oder den richtigen Weg alleine finden. Übrigens gibt es bereits Hinweisschilder auf Fahrradwege.

Durch die Bauarbeiten für das Breitbandkabel werden sich die Fuß/Fahrrad-Wege voraussichtlich weder verbessern noch verschlechtern. Das Kabel wird zum großen Teil unterirdisch, waagerecht durch das Erdreich getrieben, ohne einen Graben auszuheben.

Auf dem Bestattungswald und den Wiesengräbern stehen oftmals Blumen, Vasen, Kerzen und sogar Vogelhäuschen. Das ist nicht zulässig und die Stadt hat bereits Hinweisschildern aufgestellt. Nach einer gewissen Frist könnten diese Gegenstände von der Stadt Netphen ohne Rücksprache entfernt werden.

Teer-Frostschäden auf dem Friedhof wurden von der Stadt Netphen behoben und es ist aus deren Sicht keine Nachbesserung nötig.

Am Bestattungswald gibt es zur wenig Sitzbänke. Es wurde der Wunsch nach mehr Sitzbänke geäußert, die gerade während einer Trauerfeier nötig sind.

Reiner Brix bedankte sich bei allen Anwesenden und die Bürgerversammlung wurde kurz vor 21:00 Uhr beendet.

Dieses Protokoll wurde von Alfred Schmidt erstellt und erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit. Es dient lediglich zur Gedächtnisstütze der besprochenen Punkte.


Maibaumaufstellung (Maijonge)

Am Montag, den 30.04.2018 wird ab 17:00 Uhr am Alten Bahnhof Deuz der Maibaum aufgestellt. Anschließend laden die Düzzer Maijonge ab 21:00 Uhr zum "Tanz in den Mai" ein.

Eintritt: FREI
Für Speisen und Getränke wird gesorgt.

Gerade an diesem Tag machte das schöne Frühjahrswetter eine Pause. So wurde der Düzzer Maibaum ausgerechnet während eines Regenschauers aufgestellt. Für die zahlreichen Gäste gab es jedoch ausreichend Unterstellmöglichkeiten sowie Essen und Trinken.

Weitere Fotos finden sie hier


50 Jahre: St. Matthias-Kirche in Deuz

Im April dieses Jahres ist es 50 Jahre her, dass der Neubau der katholischen St. Matthias-Kirche hier in Deuz fertig gestellt wurde. In den 1980er Jahren wurde das Gemeindezentrum mit dem Bau eines Pfarrheims (1982) und des Glockenturmes (1988) komplettiert. Bereits 1928, also vor 90 Jahren wurde die heute nicht mehr bestehende Vorgängerkapelle als erster rein katholischer Kapellenneubau im Siegerland nach der Reformation eingeweiht. Auch in den Jahrhunderten davor gab es ein katholisches Glaubensleben in Deuz. Hierüber berichtet die 144-seitige, durch zahlreiche Bilder aufgelockerte Chronikbroschüre (Auflage 300 Exemplare) im DIN A4-Format mit Klebebindung, die Wilfried Lerchstein im Auftrag des Katholischen Kirchenvereins St. Matthias Deuz e.V. erstellt hat. Die Chronik ist u.a. beim Kirchenvereinsvorsitzenden Alexander Weber, Siegtalstraße 18, 57250 Netphen, Tel. 02737/226780 und Email: alex.weber46(at)t-online.de sowie beim Verfasser Wilfried Lerchstein, Heideweg 8, 57250 Netphen, Tel. 02737/209527 und Email: lercwi(at)web.de für 14 Euro erhältlich. Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis

Wilfried Lerchstein


Aktion "Sauber Landschaft"

Bereits seit vielen Jahren wird die "Aktion Saubere Landschaft" in Deuz praktiziert und in diesem Jahr haben sich etwa 20 Deuzer daran beteiligt. Dabei waren auch Kinder, die unter Anleitung mit viel Freude mithalfen. Na ja, das schöne Wetter an diesem Tag hat sicherlich auch seinen Teil hierzu beigetragen. Der beachtliche Müllberg auf dem Dorfplatz zeigt den Erfolg dieser Aktion. Weiter Fotos.


Männer 91' Deuz laden ein

Am Sa. 24.März präsentieren das solo & unplugged Konzert im "Alten Deuzer Bahnhof" eine Veranstaltung mit dem aus Funk und TV bekannten Sängern: Mike Gerhold  und Benedict Elbel

Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr, Eintritt 4,- Euro


Uni Bigband Siegen

Die Uni Bigband Siegen  spielte wie alle Jahre wieder im Bahnhof Deuz. Diesmal als Semesterabschlusskonzert am Mittwoch, den 7. Februar 2018 um 20.00 Uhr.

Im Programm standen u.a. Titel von Joe Sample, Herbie Hancock, John Coltrane und Bob Mintzer. Schwerpunkt dieses Konzertes war eine Auswahl an Kompositionen, die demnächst gemeinsam mit dem Trompeter der NDR Bigband Ingolf Burkhardt präsentiert wird und für diese Band arrangiert wurde. Die Siegener Musiker bereiten sich gerade mit intensiven Probephasen auf diese Konzerte vor. Das Deuzer Publikum bekam also als erstes einen Eindruck von diesem ganz gewiss höchst anspruchsvollen Repertoire. Dabei wurden vom Leiter der Band Martin Reuthner mit seiner Trompete einige atemberaubende Improvisationen zu Gehör gebracht.

Es war das 23. Mal. dass diese Veranstaltung im Alten Bahnhof von Deuz stattfand. Auch für das nächste Jahr wurde diese Veranstaltung wie üblich wieder zum ersten Mittwoch im Februar angekündigt.


Sturm und Hochwasser

von den Unwettern im Januar blieb Deuz weitgehend verschont. Dennoch gab es hier und da Schadensmeldungen bezüglich umgestürzter Bäume. Sieg und Werthe führten Hochwasser. Die folgenden Bilder wurden am 6. Januar 2018 gemacht.


Alles was früher mal aktuell war finden Sie auf unseren Unterseiten.