Netphen - Deuz


Angezeigte Seite: Erster Omnibus

Das Netpherland kann für sich in Anspruch nehmen, die erste Omnibuslinie der Welt besessen zu haben. Der Omnibus war gleichzeitig auch das erste Nutzfahrzeug, das von der Fa. Benz hergestellt wurde.

Er war eher mit einer Postkutsche als mit einem Omnibus späterer Bauart vergleichbar. Als Antrieb diente ein 5 PS Benzinmotor mit 2,6 Liter Hubraum. Seine Höchstgeschwindigkeit, die er auf den schlechten Strassen der damaligen Zeit wohl kaum erreichte, wird mit 20 km/h angegeben. So mussten die Vollgummireifen schon schnell durch Eisenreifen ersetzt werden, weil sie den Straßenverhältnissen nicht standhielten. Steigungen auf der Strecke konnte der schwache Motor nicht bewältigen, so dass die Passagiere dort aussteigen mussten. Im Fahrgastraum konnten maximal 8 Personen Platz nehmen. 2 Zusatzplätze befanden sich auf dem Kutschbock. Der Fahrgastraum wurde sogar über das Motorkühlwasser beheizt.

Der Bus verkehrte zwischen 6.45 Uhr und 20.55 Uhr auf der Strecke Siegen-Netphen-Deuz. Betrieben wurde die Linie von einer Art Aktiengesellschaft, an der die Herren Hüttenhain und Autschbach aus Netphen, sowie Irle und Klein aus Deuz Teilhaber waren.

Der erste Bus verkehrte am 18.3.1895. Unlösbare technische Probleme und häufige Reparaturen zwangen die Gesellschaft, den Busverkehr bereits zum 20.12.1895 einzustellen.

Originalbild: Erster motorisierte Omnibus der Welt

Weitere Informationen finden Sie bei IRLE DEUZ GmbH.

Ein Nachbau des Originals ist verkehrstüchtig und wird bei Feierlichkeiten gerne eingesetzt. So kann man den "ersten motorisierte Omnibus der Welt" auch heute schon mal auf der Strasse begegnen.

Nachbau 1er Omnibus

Nachbau: "Erster motorisierte Omnibus der Welt"